Systemhaus für Informations Technologie

Terminalserver Systeme

Citrix Terminalserversysteme basieren auf Windows Betriebssystemen, wie Windows 2008 R2 oder Windows 2012 R2.

Terminalserver Lösungen reichen bis hin zu den "alten" Mainframe-Access Server, bei denen alle User lediglich an einem "Terminal" arbeiten, aber selbst keinen PC besitzen, sondern über eine "COM" Verbindung direkt auf dem Server arbeiteten. Heutige "Serverbased Computing" Lösungen bieten diesen enormen Vorteil über das vorhandene Netzwerk an.

 

Citrix Terminalserver Lösungen sind der echte Nachfolger des Mainframe-Access. Mit dem Einsatz eines Citrix Server's können Thin-Clients direkt von dem Terminalserver starten und arbeiten. Durch die hohe Kompression des Citrix Datenstroms kann auch bei einer sehr geringen Bandbreite "ganz normal" gearbeitet werden. Weiter besitzt Citrix den Vorteil auch lokale Schnittstellen und Laufwerke ansprechen zu können. Durch ein eingeschränktes QoS kann festgelegt werden, welche Anwendungen eine höhere Priorität für die Übertragung von Daten erhalten.

 

Mit dem Einsatz eines Windows 2012 Servers ist es möglich, diese Dienste sofort zu nutzen. Nachteil dabei ist, dass sich der Windows 2012 Terminalserver Dienst auf die lokalen Laufwerke und Schnittstellen des Server's beschränkt. Im Prinzip ist dies eine Zwischenlösung um z.B. datenintensive Anwendungen nicht über das gesamte Netzwerk oder VPN transportieren zu müssen. Im Vergleich zu Citrix benötigt der Windows 2012 Terminalserver auch eine höhere Bandbreite für die Übertragung der Bildschirminformationen.